Sie sparen Zeit und Geld

Alles, was Sie benötigen, um Ihr Haus wunschgerecht, einfach und kostengünstiger "funktionieren" zu lassen

  • 1. Was ist Yokis?

    YOKIS steht für ein Angebot an Digitalmodulen zur Steuerung von Licht und Rollläden, die keine Wechselschalter, Kreuzschalter oder BUS-Systeme erfordern, sondern nur ein Stromkabel und einen einfachen Taster für die Auf- oder Unterputzinstallation.

  • 2. Was macht Yokis

    Die YOKIS Digitalmodule ermöglichen die einfache Steuerung von Licht und Rollläden, das Dimmen sowie die Zentralisierung beider Funktionen – auch mittels Funksteuerung. Mit YOKIS lassen sich Szenarien und personalisierte Einstellungen realisieren!

  • 3. Wie funktioniert Yokis

    Die YOKIS Module kommunizieren über Funk oder einen mittels Kabel realisierten Pilotleiter. Die Programmierung der Module erfolgt mit einem Handelsüblichen Lichttaster und erfordert weder Software noch einen Computer.

  • 4. Warum lohnt sich Yokis

    Durch die Einfachheit und die Integration von Funktionen lassen sich mit YOKIS Materialkosten sparen und die Arbeitszeit für die Umsetzung einer Gebäudeinstallation drastisch verkürzen. Gleichzeitig wird dabei eine herausragende Funktionalität und unglaubliche Flexibilität erreicht.

 

1. Was ist Yokis?

 

YOKIS ist ein System von Digitalmodulen zur Umsetzung von Zentralisierungen, Dimmfunktionen und Szenarien, das so einfach ist, dass es zur Installation lediglich eines Seitenschneiders und Schraubendrehers bedarf.



  • Funktionstüchtig

    Mit den elektronischen YOKIS-Modulen lässt sich die Rollladenfunktion automatisieren und die Beleuchtung managen. Möglich ist dies durch die einfache und schnelle Umsetzung von Szenarien, Verzögerungen, Partialisierungen und Zentralisierungen.

  • Einfacher

    Zur Installation der YOKIS-Module genügen ein Seitenschneider, ein Schraubendreher und eine Stromleitung.
    Die Konfiguration erfolgt über herkömmliche Taster aus beliebigen Schalterserien. Die Module können vorhandene Verkabelung nutzen und benötigen keinen Feldbus.

    • Weniger Verkabelung

       

       

       

      Verdrahtete Module und Funk-Module lassen sich frei miteinander kombinieren. Dies gewährleistet die Unabhängigkeit von verlegten Leitungen, weil die Steuerung von Funktionen und Szenarien auch über Fernbedienungen zentralisiert werden kann.





 

 

 


2. Was macht Yokis

  • Elektronische Relais-Module

    In einer Unterputzdose oder als Reiheneinbaugerät an einer bereits vorhandenen Verkabelung installierbar. Mittels Taster programmierbar. Über Funk oder einen Pilotleiter zentralisierbar.
  • Zeitschalter

    Im 3- oder 4-Drahtmodus verwendbar und 100% wasserdicht. Von 2 Sekunden bis auf 4 Stunden einstellbare Zeit mit Verlängerung auf bis zu 12 Stunden. Steuerung per Verdrahtung oder Funk. Kompatibel mit Dämmerungssensoren und Zeitschaltuhren.
  • Dimmer

    Verkabelte Verzögerungsdimmer. Wasserdicht und im 3- oder 4-Drahtmodus verwendbar. Helligkeitsvariation bereits ab 3 W. Funkmodul mit LED-Feedback am Sender (bidirektionale Funkübertragung)..
  • Universal

    Mit allen Arten und Marken an Rollläden mit 3 Leiter-Motor kompatibel (Somfy, Rademacher, Schellenberg, usw...). Mühelos in Unterputzdosen und in den meisten Einzel- oder Serientastern (nicht verriegelt) installierbar.
  • Sicher

    Das Modul verfügt über ein eingebautes System zur automatischen Kontrolle des Motordrehmoments, das im Fall von Hindernissen oder unerwarteten Sperren das Auftreten von Schäden am Rollladen oder Motor verhindert.
  • Programmierbar

    Tägliche Planung, mögliche Mehrzonensteuerung, Szenariensteuerung, Fernbedienung. Es können unbeschränkt viele Rollläden zentralisiert werden, so lassen sich auch Großanlagen im Dienstleistungsbereich erstellen und steuern..
  • Helligkeitssteuerung

    Einschaltung der Beleuchtung auf der zuvor gespeicherten Lichtstufe und Steuerung der Lichtstärke in Hinblick auf eine Stromeinsparung. Möglichkeit zur Montage von Bewegungsmeldern oder Nachtlichtern.
  • Automatisches Ausschalten

    Wird vergessen, das Licht auszuschalten, kann sich dieses nach Ablauf einer zuvor eingestellten Zeit selbst ausschalten. Dies hilft nicht nur einer Energieverschwendung vorzubeugen, sondern ermöglicht auch die Regulierung der Funktion von Außenbeleuchtungen.
  • Anwesenheitssimulation

    Bei Abwesenheit kann durch sporadisches Einschalten der Lichter eine Anwesenheit simuliert werden. Die Beleuchtung im Haus schaltet sich jeden Abend für 4 Stunden sporadisch ein, um Einbrecher damit besser abzuschrecken.
  • Keine Beschränkung

    Die Anzahl der über die Zentralisierung gesteuerten Module ist unbegrenzt. An nur eine Taste können mehrere Module, auch unterschiedlicher Art, angeschlossen werden.
  • Partialisierung

    Dank der zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten lassen sich zentralisierte Steuerungen für die gesamte Anlage oder nur für einzelne Bereiche (z.B.: Wohn- und Schlafbereich, Innen- und Außenbereich) realisieren.
  • Vielseitigkeit

    Verkabelte Verzögerungsdimmer. Dank des Funkangebots kann die Anordnung der Steuerungen unabhängig von der Verkabelung erfolgen; somit besteht mehr Freiheit bei der Konfiguration der Räume in Abhängigkeit von den Erfordernissen.

3. Wie funktioniert Yokis

  • All
  • category
Beispiele für verkabelte und Funkzentralisierungen

Yolis_come-funziona1

Installationsbeispiel: 1 Zentralsteuerung

Yokis_inst1

Installationsbeispiel: 2 DIMMER

Yokis_inst2

Installationsbeispiel: 3 VERZÖGERUNG

Yokis_inst3

Installationsbeispiel: 4 ZENTRALISIERUNG

Yokis_inst4

 

 

4. Warum lohnt sich Yokis